Maternity Beachwear

Ich hatte ja das Vergnügen im Sommer schwanger zu sein. Und eigentlich gibt es ja auch nichts Schöneres … in luftigen Kleidern und offenen Schuhe (oder gar barfuß) den lieben Tag im Freien zu genießen. Im Juni, als es so richtig warm wurde, war ich erst im 3. Monat und das Babybäuchlein noch nicht wirklich zu sehen. So richtig ploppte es erst gegen Ende des 7. Monats auf.

Da ich sowieso ein Fan von weiten und lockeren Sachen bin, musste ich meine Garderobe während der Schwangerschaft nicht großartig umkrempeln, zumindest im Sommer. Unter anderem konnte ich auch meine üblichen Bikinis tragen. Und so bisschen Babybauch sieht ja auch ganz süß aus. Beginnt dieser aber zu wachsen, kann der Badeanzug schnell mal spannen, der Bikini zwicken und überhaupt fühlt man sich nicht mehr ganz so attraktiv. Die Lösung? Umstands-Bademode. Puh, ganz schön altmodisch, oder?

Maternity Beachwear klingt da schon viel besser. Solltet ihr euch, genau so wie ich, während der Schwangerschaft in Bezug auf Umstandsmode oft die Frage stellen, ob sich das wirklich lohnt, kann ich euch in diesem Fall getrost JA sagen.

Ob Badeanzug, Bikini oder Tankini – die guten Teile schmeicheln nicht nur der Figur, sondern sind auch bequem und bieten Bewegungsfreiheit. Dank der Fertigung aus Elastan und Polyamid, sind sie außerdem elastisch, wachsen (mit dem Bauch) mit und trocknen auch sehr schnell.

Die Auswahl an Maternity Beachwear ist heutzutage wirklich groß und kann sich sehen lassen. Hier meine Favoriten für Euch:

EnviedefraisesBei Envie de Fraises findet ihr eine tolle Auswahl an Maternity Beachwear. Die Badeanzüge und Tankinis  in Sand und Taupe sind meine absoluten Lieblinge.

Marysia_HatchSchwarz passt einfach immer. Die Maternity Beachwear Kollektion von Hatch x Marysia ebenso! Feines Extra: Das Bikini-Unterteil kann entweder so wie abgebildet getragen werden, lässt sich aber auch locker über den Babybauch ziehen.

Asos

Ob verspielte Pünktchen, lässiges Muster oder angesagtes Stern-Motiv – Asos lässt in Sachen Maternity Beachwear keine Wünsche offen.

Ein Tankini ist übrigens eine clevere Kombination aus Bikini und Tanktop und wäre meine persönliche Wahl in Sachen Maternity Beachwear. Er bietet Schutz vor neugierigen Blicken und wenn das Babybäuchlein dann doch etwas Sonne abbekommen soll, lässt sich das Top einfach etwas raufziehen.

Ganz Liebe Grüße,
Eure Kristina

Was sagt ihr dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s