Wir backen: Marillen Fleck

Ja, auch Flecken können schön sein! Wem der Begriff „Fleck“ im Zusammenhang mit Genuss nichts sagt: Es ist kein hartnäckiger Fleck im üblichen Sinne. In Österreich versteht man darunter nämlich auch einen flachen Obstkuchen.

Und da zurzeit die heimischen Stände die schönen, sonnengereiften Früchtchen im Angebot haben, heißt es zugreifen. Es gibt so viele wunderbare Methoden sie zu genießen: Ob selbstgemachte Marillenmarmelade, köstliche Marillenknödel oder eben ein flaumiger Marillenkuchen.

DSC_0721

Inspiration habe ich mir von dem österreichischen Food-Blog Esskultur geholt und daraufhin gleich den Backofen angeworfen um diesen leckeren Blechkuchen nach zu backen. Wie immer, für uns Mamis, ein superschnelles und unkompliziertes Rezept, dass sich einfach in der kurzer Zeit zubereiten lässt und himmlisch schmeckt.

Marillenkuchen_Zutaten

Zubereitung

  • Marillen waschen, halbieren und entsteinen
  • Das Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen
  • Butter in einem kleinen Topf zum Schmelzen bringen (Vorsicht: nicht Kochen)
  • Währenddessen Mehl mit Backpulver und einer Prise Salz vermischen
  • In einer anderen, größeren Schüssel die geschmolzene Butter und den Staubzucker mit einem Mixer vermischen, anschließend die Hälfte vom Mehl einrühren
  • Die Eier hinzufügen
  • Vanillezucker und die abgeriebene Zitronenschale beigeben
  • Das restliche Mehl einmixen
  • Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech leeren und mit den Marillen so belegen, dass die Kernseite nach Oben zeigt
  • Und wer mag, mit Mandelblättchen bestreuen
  • Im vorgeheizten Backrohr für ca. 40-45 Minuten backen (noch zur Sicherheit den Einstich-Test machen)
  • Und Feeertig!

Marillen FleckDSC_0735Leicht abkühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und am besten noch warm genießen. Aber keine Sorge, kalt schmeckt er genauso gut – deshalb auch ein toller Kuchen für eine gemütliche Schlemmerei im Freien … und was natürlich besonders schön ist, dass er bei den kleinen Gourmands ebenso beliebt ist, wie bei den Großen. DSC_0748

So schmeckt der Sommer … ❤

Was ist denn euer Lieblingsrezept mit Marillen (oder Aprikosen 😉 )?

Ganz Liebe Grüße,
Eure Kristina

Was sagt ihr dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s